Abnehmen ohne Hungern

Wie Abnehmen ohne Hungern nicht geht, wissen schon viele von uns:

knäckebrot„Eineinhalb Scheiben Roggenknäcke dünn mit Halbfettmargarine bestreichen. Dazu eine halbe Paprika und 3 Radieschen.“ So oder so ähnlich hat man das aber schon oft in Diätvorschriften gelesen, oder?

Diäten zur Gewichtsreduktion bestehen oft aus drei kleinen Hauptmahlzeiten und zwei kleinen Snacks für zwischendurch. Die Mahlzeiten sind wenig magenfüllend und meist auch noch fettarm, sättigen also nicht. Dafür enthalten sie reichlich Kohlenhydrate, was den Blutzuckerspiegel permanent hoch hält. Es wird genügend Insulin ausgeschüttet für Heißhungerattacken, die man mit den kleinen Snacks bekämpfen soll. Man hat ständig Hunger und denkt ständig an Essen.

Jojo-Effekt und Heißhunger

Das ist so, weil die meisten Diäten eine „ausgewogene Ernährung mit  reichlich komplexen Kohlenhydraten“ anordnen. Und solche Diäten sind mit Heißhunger und Jojo-Effekt vergessellschaftet wie Sonne, Mond und Sterne.

Es heißt, wenn man die Kalorienzufuhr drastisch reduziert, fängt der Körper sofort an, Muskelmasse abzubauen. Und ich fragte mich immer, warum der so blöd ist.  Wenn er doch reichlich Energie aus den Fettreserven ziehen könnte, muss er sich doch nicht selbst verspeisen. Das ist ausgesprochen ungünstig. Denn wenn er jetzt schon zu schwach ist, Nahrungsmittel aufzutreiben, wird er das mit weniger Muskeln sicher  nicht schaffen. „Aber nein“, heißt es, „die Pölsterchen will er für schlechte Zeiten sparen“.

Hallo? Die schlechten Zeiten sind jetzt. Das ist, als ob man 20000€ auf dem Sparbuch hat und vom Dispokredit lebt.

Und jetzt habe ich endlich verstanden, wie das alles zusammenhängt. Vielleicht. Wahrscheinlich. (Ich hab zwar Biologie studert, sehe mich aber doch eher als Laie) 🙂

Ich stelle mir eine Diät vor, aus der neuen „Gunda“ oder so ähnlich: Morgens, mittags, abends zwei Scheiben Roggenknäcke, dünn mit Halbfett bestrichen. Als Snack zwischendurch eine Scheibe Roggenknäcke, dünn mit Halbfett bestrichen.

Was passiert?

Abnehmen ohne Hungern

Der Körper hat nicht genug Energie und möchte an die Reserven gehen. Die Kohlenhydrate aus der Nahrung haben aber zuerst den Blutzucker und dann den Insulinspiegel erhöht. Und Insulin hemmt die Fettverbrennung. Also was tun? Das, was wohl passiert: Den Stoffwechsel herunterfahren… und um Energie für die Muskeln und das Gehirn zur organisieren, muss man seine Muskeln abbauen. Denn das schöne. energiereiche Fett sitzt in einem Panzerschrank und man hat keinen Schlüssel.

Dazu kommen wahrscheinlch Heißhungerattacken, denn auch nur ein kleines bisschen zuviel Insulin lässt den Blutzucker zu tief sinken und das geht gar nicht. Das gibt ganz großen Alarm und man muss FRESSEN.

Wenn man das ein paar Tage durchhält, verliert man tatsächlich Körpergewicht und tatsächlich Muskelmasse. Muskeln sind stoffwechselaktives Gewebe. Sie verbrauchen Energie, auch im Ruhezustand. Weniger Muskelmasse bedeutet weniger Energieverbrauch. Und wenn man dann nach der Diät wieder „normal“ isst, nimmt man zu, weil man jetzt einen geringeren Grundumsatz hat. Da ist er, der Jojo-Effekt.

Wie kann man das vermeiden?

Indem man die Fettverbrennung anregt. Der Körper bedient sich immer von Fett und und Kohlenhydraten, aber man kann die Gewichtung der beiden Energiequellen verschieben, indem man die Bildung Fett abbauender Enzyme fördert. Das geschieht, indem man dem Körper den Kohlenhydrathahn zudreht.

Kalorie ist eben doch nicht gleich Kalorie – höchstens bei der Aufnahme, sicher nicht beim Abbau.

Deswegen funktioniert Abnehmen ohne Hungern mit Low Carb besonders gut. Es ist einfach physiologisch passend. Und ich habe noch etwas gelernt (nach der Lektüre von Wieso macht die Tomate dick? von Ulrich Strunz) : Es ist wichtig, mit ein paar No-Carb-Tagen zu beginnen und komplett auf Kohlenhydrate zu verzichten. Damit aktiviert man die richtigen Enzyme.

Neben einer negativen Energiebilanz soll man also zum Beispiel bei der LOGI Methode auf den glykämischen Index der Speisen achten  und die Kohlenhydratzufuhr reduzieren. Ähnlich beim Teilzeitfasten oder „schlank schlafen“ wobei man hier auch noch lange Pausen zwischen den Mahlzeiten einfügen soll – ebenfalls um das Insulin mal aus dem Blut zu entfernen.

Ja was denn nun und für welches Konzept soll man sich entscheiden? Und wie soll man das in die Tat umsetzen? Was darf man denn nun essen und wann? Und wieviel? Was genau muss man tun, zum Abnehmen ohne Hungern?

Das kann man selbst herausfinden, indem man es ausprobiert. Und wenn es nicht klappt ist man frustriert und fällt in alte Verhaltensmuster zurück, weil die Gier nach Kohlenhydraten fest in unseren Köpfen verankert ist. (Ich selbst bin überzeugter Low Carb Anhänger, falle aber trotzdem manchmal ins Nudelfressen zurück.)

abnehmplanad2Man kann aber auch auf die Erfahrungen – und Erfolge – seiner Vorstreiter zurückgreifen. Benjamin Oltmann zum Beispiel hat mit einem von ihm persönlich optimierten Low Carb Konzept in 5 Monaten 30 Kilo abgenommen. Er vereint dabei Tricks und Kniffe aus verschiedenen Diätplänen. In seinem E-book  „Abnehmen ohne Hunger“ zeigt er, wie es geht. Das Buch kostet schlappe 15€ und enthält neben der Theorie, die dahinter steckt unzählige, auch viele vegetarische,  Rezepte, so dass man sich nicht mehr überlegen muss, was wann und wie auf den Teller darf.

Benny Oltmann präsentiert sich vor und nach dem Gewichtverlust. Solche Fotos kennt man aus der Werbung für verschiedene Diätpillen und -pülverchen. Aber diese Fotos sind für mich die ersten, auf denen man die Person eindeutig identifizieren kann. Ja, das ist er und er hat es wirklich geschafft.

Seine Facebookgruppe zählt zigtausende begeisterte Mitglieder. Wer keine 15€ hat – soll’s ja geben 😉 – kann trotzdem beitreten und Erfahrungen mit anderen Mitgliedern austauschen. Wer seinen Ernährungsplan kauft, bekommt Zutritt zu einem engeren Kreis mit Support aus erster Hand.

Der Ernährungsplan enthält unter anderem

  • einen Leitfaden zur Anwendung
  • einen Speiseplan für ein 12-Tage-Experiment
  • viele Rezepte mit vegetarischen Alternativen
  • die Erklärung, was hinter dem Konzept „Abnehmen ohne Hungern“ steckt

Was passiert, wenn man dieses Konzept anwendet?

Ganz einfach: Man wird Abnehmen ohne Hungern. 🙂

Man nimmt in den ersten 12 Tagen bis zu 8kg ab, im Durchschnitt sind es vier. Man ist schneller satt und der Süßhunger verschwindet. Das zeigten die Auswertungen der Erfolge der bisherigen Teilnehmer. Und an Lebensqualität haben sie auch noch gewonnen.

Klingt richtig gut:  Abnehmen ohne Hungern

Abnehmen ohne Hungern

 

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter allgemein, biologisch, gesund, lecker, Uncategorized abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Abnehmen ohne Hungern

  1. Pingback: Low Carb Ernährung - gesund oder schädlich? - maschenweise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.